Eine Sprache auswählen

Abendmahl des Herrn (auch Gedächtnismahl)

Das Abendmahl ist für uns der wichtigste Feiertag im Jahr. Christen wurde von Jesus geboten, seines Todes zu gedenken. Wir tun dies in einer Gedenkfeier, die als „Abendmahl des Herrn“ bezeichnet wird (1. Korinther 11:20). Jesus führte diese Feier in der Passahnacht des Jahres 33 u. Z. ein. Das jüdische Passah wurde nur einmal im Jahr gefeiert, und zwar am 14. Tag des jüdischen Monats Nisan. Zur Bestimmung dieses Datums orientierten sich die Juden damals offenbar an der Frühjahrs-Tagundnachtgleiche. An diesem Tag ist es etwa 12 Stunden hell und 12 Stunden dunkel. Der Monat Nisan begann, wenn die Mondsichel nach dem Neumond, der der Frühjahrs-Tagundnachtgleiche am nächsten lag, das erste Mal in Jerusalem wieder zu sehen war.

Wir feiern das Gedächtnismahl, gemäß der Berechnung des jüdischen Kalenders, der im 1. Jahrhundert gebräuchlich war, nach Sonnenuntergang. 

Das Abendmahlsdatum für 2023 ist der 4. April (nach Sonnenuntergang).

Mehr zu diesem Thema finden Sie in dem Artikel „Warum läuft das Abendmahl bei Jehovas Zeugen anders ab als in anderen Religionen?“ auf JW.ORG

Kongresse

Unsere Kongresse sind ganztägige Gottesdienste. Sie orientieren sich an den drei traditionellen biblischen Festen, die jährlich gefeiert wurden (5. Mose 16:16; Lukas 2:41-52).

Regionale Kongresse finden einmal im Jahr statt, dauern 3 bis 4 Tage und können auch internationalen Charakter haben.

Kreiskongresse werden in der Regel zweimal im Jahr an Wochenenden veranstaltet und von etwa 10 bis 20 Versammlungen (Gemeinden) besucht. In Deutschland finden sie meist in eigens dafür eingerichteten Kongresssälen statt.

Nach dem Religionsrecht von Jehovas Zeugen sind Kongresse religiöse Feiertage. Sie sind für uns ein zentraler Bestandteil unserer Anbetung und Religionsausübung. Das Ziel ist, die Gemeinschaft zu motivieren und im Glauben weiter zu stärken. Das Programm der Kongresse wird von der Leitenden Körperschaft der Jehovas Zeugen zusammengestellt und berücksichtigt die Bedürfnisse aller Gläubigen in der ganzen Welt. Es setzt sich aus Vorträgen, persönlichen Erfahrungsberichten und praxisbezogenen Beispielen zusammen. Bei diesen Anlässen findet auch die Taufe statt.

Jeder, der sich nach einer eingehenden Bibelbetrachtung dazu entschieden hat, sein Leben in Übereinstimmung mit den Grundsätzen der Bibel zu führen, kann sich taufen lassen. Die Taufe an sich ist eine heilige Handlung und das öffentliche Bekenntnis zu diesem Glauben. Sie begründet außerdem die Mitgliedschaft in der Religionsgemeinschaft der Jehovas Zeugen.

Die Daten der Kongresse werden vom Zweigkomitee, dem die geistliche, administrative und rechtliche Aufsicht über die Religionsgemeinschaft obliegt, für jede Versammlung (Gemeinde) jedes Jahr verbindlich festgelegt.

Die Daten und Orte der Kongresse können Sie hier einsehen.

Andere feierliche religiöse Anlässe

Andere feierliche religiöse Anlässe, die in der Regel von einem Versammlungsältesten vorgenommen werden, sind beispielsweise:

Thema

Mehr zu dem Thema auf JW.ORG

Der Gottesdienst nach einer Eheschließung

Die Gedenkansprache oder Trauerrede anlässlich eines Begräbnisses

Die heilige Taufhandlung

Die Weihung (Widmung) von religiösen Gebäuden